Forelle mit Gänseleberfülle

Was wie die Erfindung eines modernen Spitzenkochs klingt, ist in Wahrheit ein altes Rezept, das man in Ungarn nach in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts sehr gerne kochte und dann fast vergessen wurde - eine Wiederentdeckung.



Zutaten

  • 6 Forellen a ca. 330g
  • 1 dl Apfelessig
  • 2 altbackene Semmeln
  • 5 cl Esterhazy Eiswein
  • 5 cl Schlagobers
  • 1 EL fein geschnittene Petersilie
  • 2 Eier
  • 360 g Gänseleber
  • 5cl Esterhazy Weinbrand
  • 120 g Butter
  • Salz, weißer Pfeffer

Zubereitung

Die Gänseleber am Vorabend in kleine Würfel schneiden, salzen, pfeffern und mit etwas Weinbrand über Nacht marinieren. Die zugeputzten Forellen ausnehmen und waschen. Semmeln würfelig schneiden, in mit Eiswein vermischtem Obers weichen, salzen, mit Petersilie bestreuen, zuletzt Eier und Gänseleberwürfel untermengen. Forellen sachte mit Salz und Pfeffer würzen und Masse in die Bauchhöhle füllen. Jeden Fisch einzeln in Pergament oder Alufolie wickeln und im auf 160 °C vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten garen. Forellen in Pergament oder Folie servieren, flüssige Butter und Petersilerdäpfel dazu reichen.